TOLLE LEISTUNG DER JUNIOREN

DAS JUNIOR-TEAM VERPASST SIEG IN BOZEN – 3:3

BOZEN 96 – JUNIORTEAM 3:3 (2:0)

Kader Junior-Team Passeiertal: Aaron Raich, Eddie Freitag, Sebastian Haller, Jakob Pichler, Gert Gufler, Philipp Volgger, Dominik Pixner, Stefan Gufler, Patrick Ennemoser, Philipp Schwarz, Jonas Tröger, Nicola DA Ros, Kevin Larch, Julian Öttl, Christian Königsrainer.
Tore: Gert Gufler (3)

DIE MATCH-ANALYSE:
Ähnlich wie bei der letzten Auswärtspartie gegen die Neugries Bozen  geriet das Junior-team  durch zwei Eurogoals in Rückstand. Obwohl das Juniorteam wie schon gegen Neugries das Spielbestimmende Team war endete die erste Halbzeit unglücklich 0:2.
Unsere  junge Truppe ließ sich davon aber nicht aus der Fassung bringen, spielte konzentriert weiter. Nach 10 Minuten nahm Trainer Walter Pixner einige Änderungen vor, es wurde auf eine dreier Abwehrkette umgestellt, für die angeschlagenen Spieler Eddie Freitag und Philipp Schwarz kamen Julian Öttl und Christian Königsrainer ins Spiel, Gufler Gert spielte nun Mittelstürmer. Nach dieser Umstellung drehte die Partie,  und es folgte ein ganz starker Auftritt des Juniorteams.  Sie erspielten sich zahlreiche Torchancen und nützten diese auch aus.   – Gert Gufler stand dabei im Mittelpunkt, sorgte nach toller Vorarbeit von Patrick Ennemoser für den Anschlusstreffer und kurz danach den Ausgleich zum 2:2, und erhöhte in der Schlussminute sogar auf 3:2. Damit schien die Partie gelaufen. Doch in der Nachspielzeit erzielten die Bozen erneut durch ein Euro Goal den Ausgleich zum 3:3.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
Wir haben eine sehr junge Juniorenmannschaft und spielen in der Eliteliga mit den besten Mannschaften in Südtirol. Unser Ziel ist es eine Mannschaft für die Zukunft aufzubauen damit wir in den Kampfmannschaften nicht Junge Spieler von anderen Vereinen holen müssen. Es wird heuer sicher eine schwere Saison, ich bin aber überzeugt dass das der richtige Weg ist und wir in Zukunft große Freude mit unseren Jungs haben werden. Dazu braucht es die Unterstützung der Kampfmannschaften  und der Eltern.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:
Walter Pixner: „Alles in allem war es ein tolles Spiel. Schade, dass wir nach dem 3:2 noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Was mir heute aber besonders gefallen hat, war die Tatsache, dass meine Jungs nach dem 0:2 mentale Stärke gezeigt haben, weiter nach vorne gespielt und noch tolle Chancen kreiert haben.